Vereinsleben

Neben dem eigentlichen Übungsbetrieb gehört die Geselligkeit zu einem wesentlichen Bestandteil der Wehr.

Zwischen Fastnacht und Ostern organisiert die Alters- und Ehrenabteilung ein „Saukopfessen“ nach heimischer Metzgerart. Doch das „ESSEN“ muss erst verdient werden. Eine Wanderung in der Umgebung von Groß-Gerau oder ein geschichtsträchtiger Spaziergang durch das „Alte Groß-Gerau“ mit Stadthistoriker Lebrecht Viebahn sorgen für das nötige Hungergefühl.

Bei der traditionellen Osterübung wird ausnahmsweise weniger mit Wasser gelöscht.

Im Frühjahr fährt schon seit Jahren eine Gruppe älterer Mitglieder nach Wangerooge. Eine gewachsene Verbindung aus der Zeit, als die Freiwillige Feuerwehr Groß-Gerau noch ein aktives Musikkorps unterhielt, das dort regelmäßig Konzerte gab.

Alle zwei Jahre kann sich die Bevölkerung ein Bild über den Technik- und Ausbildungsstand ihrer Wehr bei einem Tag der offenen Tür machen. Dieser wird gerne besucht, bietet er doch Informatives rund um die Feuerwehr mit Fahrzeugschau, Übungen, Feuerwehr-Modenschau, Spiel und Spaß für die Jüngsten sowie Essen und Trinken satt zu zivilen Preisen.

In der Sommerzeit trifft man sich zu einem großen Sommerfest mit Partner.Schließlich soll auch an die Partner/innen der aktiven Feuerwehrkameraden gedacht werden, die nur allzu oft auf Ihren Ehemann oder Freund verzichten müssen. Als Dankeschön und Entschädigung für die Partner werden diese Veranstaltungen durchgeführt.

Zur Weihnachtszeit nimmt die Wehr mit einem Glühweinstand an dem immer gut besuchten Weihnachtsmarkt auf dem Sandböhlplatz in der Innenstadt teil. Je nach Witterung könnte man auch in machen Jahren Eis verkaufen (1987 wurden 15 Grad am 10.Dezember gemessen).

Mitte Dezember findet dann nochmals ein Kameradschaftsabend im Stützpunkt statt, zu dem insbesondere die Partnerinnen der Wehrleute mit Präsenten als Entschädigung für den Verzicht auf Ihre Männer und Freunde während des Jahres bedacht werden.

Auch für die Kleinsten und für die Jugendfeuerwehr finden eigene Weihnachtsfeiern mit Nikolaus und kleinen Überraschungen statt. Die letzte Übung am 2. Weihnachtsfeiertag beschließt den Jahresübungsdienst mit einem Skat- und Würfelabend und vielen exotischen Löschmitteln.

Hin und wieder werden auch Ausflüge in landschaftlich reizvollen Gegenden mit Besichtigungen von Burgen und Schlössern und deren Weinkeller oder Ausflüge zu Wehren der Partnerstädte organisiert.