H 1 – Ausleuchten von Landeplatz für Helikopter

Datum: 4. Januar 2018 
Alarmzeit: 1:00 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger 
Dauer: 1 Stunde 30 Minuten 
Art: Hilfeleistungseinsatz  
Einsatzort: Parkplatz, Wilhelm-Seipp-Str., GG-Dornberg/Esch 
Mannschaftsstärke: 11 
Fahrzeuge: Einsatzabteilung Groß-Gerau , Florian Gerau 1/40 , Florian Gerau 1/60  
Weitere Kräfte: Intensiv-Transporthubschrauber , NEF , Polizei , RTW  


Einsatzbericht:

Intensivtransporthubschrauber des Typs Eurocopter AS 365 N3 der Johanniter Luftrettung

In der Nacht auf Donnerstag wurde die Einsatzabteilung Groß-Gerau zu einem Hilfeleistungseinsatz alarmiert. Für die Landung eines Intensivtransporthubschraubers in der Nähe der Martin-Buber-Schule war der Landeplatz auszuleuchten.

Eine intensivmedizinisch betreute Patientin sollte vom Helikopter aufgenommen und in eine Klinik nach Frankfurt verlegt werden.

Zum Ausleuchten des Landeplatzes nutzen die Einsatzkräfte den Lichtmast des Gerätewagen Lichts, den Lichtmast des Staffellöschfahrzeuges StLF 20/25 sowie zwei zusätzliche Stative mit Scheinwerfern. Kurz nach dem Eintreffen Patientin in einem Rettungswagen in Begleitung eines Notarztes, setzte der Helikopter auf dem ausgeleuchteten Gelände auf.

Die Johanniter-Luftrettung setzt Intensivtransporthubschrauber des Typs Eurocopter AS 365 N3 von Airbus-Helicopters ein.