H KLEMM 1 Y – Verkehrsunfall mit LKW, Person eingeklemmt

Einsatzbericht:

Am 15.12.17, gegen 04:40 Uhr, kam es in Groß-Gerau, Kreuzung B44/Südring, zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer- und einer leichtverletzten Person. Zu dem Zeitpunkt befuhr ein 50-jähriger LKW-Fahrer aus Rüsselsheim den Südring aus Richtung Nauheim kommend und bog an der Kreuzung nach rechts auf die B44 ein. Dabei kam es zur Kollission mit einem Sattelzug, der sich auf der Linksabbiegespur der B44 aus Richtung Süden kommend befand. Ein hinter dem rechtsabbiegenden LKW befindlicher PKW-Fahrer fuhr zudem noch auf diesem auf. Der Fahrer des Sattelzuges, ein 61-jähriger aus Bechtolsheim, wurde durch den Anstoß in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste durch die hinzugezogene Feuerwehr aus diesem befreit werden. Beide LKW-Fahrer kamen zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von ca. 74000,- EUR. Durch die Bergungsarbeiten kam es bis ca. 08.00 Uhr zu Verkehrsbehinderungen in dem Bereich.
Quelle Polizeipresse Südhessen vom 15.2.2017
Mehr lesen

F 2 – Geldautomatensprengung

Einsatzbericht:

Groß-Gerau / Viernheim (ots) - Gleich zwei Geldautomaten haben Kriminelle am frühen Freitagmorgen (10.11.2017) in Südhessen gesprengt.
Gegen 02.30 Uhr war ein Geldautomat in der Straße "Sandböhl" in Groß-Gerau betroffen. Knapp zwei Stunden später, gegen 04.20 Uhr, sprengten Unbekannte den Automaten einer Bankfiliale in der Kettelerstraße in Viernheim. Ob ein Tatzusammenhang besteht, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. In beiden Fällen ließen die Kriminellen die Gasflaschen am Tatort zurück. In Viernheim musste eine brennende Flasche durch die Feuerwehr gelöscht werden und auch das an die Bank angrenzende Wohnhaus aus Sicherheitsgründen evakuiert werden. Beide Tatorte wurden vorsorglich weiträumig abgesperrt. Nachdem die Feuerwehren entsprechende Gasmessungen durchgeführt hatten, konnte Entwarnung gegeben werden. Zudem wurde die Statik der Gebäude überprüft, die nach jetzigem Stand keinen größeren Schaden davontrug. Personen wurden nicht verletzt. Im Zuge der ersten Ermittlungen konnten Hinweise auf drei maskierte Täter und die jeweiligen Fluchtfahrzeuge, erlangt werden. Überprüfungen hierzu ergaben, dass an beiden Fahrzeugen gestohlene Kennzeichen aus dem Raum Groß-Gerau angebracht waren. Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen war auch der Polizeihubschrauber eingesetzt. Inwieweit die Täter an das Geld in den Automaten gelangt sind, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Auch die Schadenshöhe steht noch nicht fest. Aus Rücksicht auf die laufenden Ermittlungen könne derzeit keine weiteren Angaben zum Sachverhalt gemacht werden. Quelle: Polizeipresse Südhessen
Mehr lesen